Neue Diskussion zur Tabaksteuer für die elektrische Zigarette

| Von | Kategorie: Elektrisch Rauchen

elektrische Zigarette Slim Trio

elektrische Zigarette Slim Trio

Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat einen neuen Vorstoß in die Politik eingebracht, die Elektrische Zigarette über eine Nikotinsteuer mit der Tabakzigarette gleich zu setzen. Auch sollte diese in das gesetzliche Rauchverbot aufgenommen werden.

Das Dampfen von elektrischen Zigaretten ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Schätzungen gehen zum Ende 2014 von ca. 3 Millionen Dampfern aus. Damit sind diese für die Tabakindustrie zu einer ernsthaften Bedrohung der Marktanteile geworden. Das dieses der Fall ist, kann man Äußerungen von Produzenten wie Philip Morris entnehmen, die ebenfalls eine steuerliche Belastung der elektrischen Zigaretten fordern.

Es ist davon auszugehen, das in der Zukunft weitere Regelungen erfolgen. Jeder Tabakraucher, der umsteigt ist ein Ertragsausfall beim Steueraufkommen des Staates. Hier entstehen Lücken, die geschlossen werden sollen und die über die Gesundheitsdiskussion argumentativ vorbereitet werden.

In der Zwischenzeit werden die Elektrischen Zigaretten weiter entwickelt und die Verfahren zur Produktion des E-Liquid verbessert. Schon heute zeigt ein Vergleich mit der Qualität von vor 5 Jahren die Fortschritte. E-Liquid von seriösen Anbietern wird mit immer gleicher Zusammensetzung geliefert. Nikotinfreie E-Liquids sind von diesen Anbietern auch garantiert Nikotinfrei.

Schreibe einen Kommentar